click the image to go to Amazon.de

Please note: as this book is only available in German language, we have not translated the following outline into English. Thank you for your understanding.

Wie entscheiden wir und wie sollten wir entscheiden? Die besten Entscheidungen gelten als diejenigen, die möglichst stark vom Verstand und möglichst wenig von Gefühlen bestimmt sind. Insbesondere sollten wichtige Entscheidungen nicht spontan oder gar unbewusst passieren. Hirnforschung und Psychologie zeigen aber: ein beträchtlicher Teil unserer Entscheidungen fällt unbewusst, wir erleben nur bewusst, was unser Gehirn bereits entschieden hat. Bei wichtigen Entscheidungen spielt das rationale Abwägen von Alternativen eine große Rolle, aber Vernunft und Verstand sind hierbei nur Ratgeber, wenngleich oft sehr wichtige; sie entscheiden nichts.

Wie können wir das Verhalten der Mitmenschen ändern? Hier herrscht die Meinung vor, dass Verhalten sich am besten durch möglichst einsichtige Argumente ändern lässt. Die Realität sieht aber anders aus: unsere Mitarbeiter akzeptieren entweder unsere Argumente nicht oder sie akzeptieren sie zwar verbal, ändern ihr Verhalten aber trotzdem nicht. Neurowissenschaftliche und psychologische Untersuchungen zeigen, dass der Zusammenhang zwischen Einsicht und Verhaltensänderung äußerst verwickelt ist, und dass die Bereitschaft zur Verhaltensänderung im Wesentlichen von unbewussten Risikoabschätzungen und Belohnungserwartungen bestimmt wird. Belohnungserwartungen und Belohnungen zeigen wiederum eine höchst verwickelte und höchst individuelle Dynamik. Jeder Ansatz zur Verhaltensänderung muss dies respektieren, sonst ist er zum Scheitern verurteilt.

Subject matter: Personality development
Author: Professor Dr. Gerhard Roth
Publisher: Klett-Cotta, 5. Auflage 2009